Vereinbarung über gefährliche Güter nach der Verordnung (EG) Nr 1907/2006 (REACH)

Der Lieferant ist verpflichtet sämtliche Informationen mitzuteilen, die für eine Beurteilung der Gefährdung, der Sicherheit und Gesundheit bei der Verwendung und dem Transport des Produktes relevant sind.

 

Gefahrstoffe sind grundsätzlich mit Sicherheitsdatenblatt zu liefern. Alle Änderungen von Materialien sind mit aktuellen Datenblättern zu liefern.

 

Grundsätzlich sollten Gefahrstoffe vermieden werden. Deshalb gilt der Grundsatz: „Gibt es vergleichbare Produkte ohne oder mit geringerer Gefährdung sind diese alternativ anzubieten“.

 

Der Lieferant ist verpflichtet alle Informationen zu „besonders besorgniserregende Stoffe“ aus der REACH-Verordnung der Firma RMT anzuzeigen. Er ist weiterhin verpflichtet nach Artikel 33 der REACH-Verordnung die gesamte Lieferkette bis zum Hersteller diese Verpflichtungen zu übertragen.

 

Linksammlung zu REACH vom Umweltbundesamt unter:

 

www.reach-info.de/links.htm