Geheimhaltungsvereinbarung mit externen Auftragnehmern

Im Rahmen der Zusammenarbeit bezüglich der Aufträge wird folgende Vereinbarung geschlossen:

 

Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Vereinbarung sind:

Alle mündlichen oder schriftlichen Informationen und Materialien, die der

Auftragnehmer direkt oder indirekt von der Firma RMT zur Abwicklung

des Auftrages erhält, insbesondere Zeichnungen/Skizzen, Unterlagen und Musterteile.

 

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle ihm direkt oder indirekt zur Kenntnis gekommenen

vertraulichen Informationen strikt vertraulich zu behandeln und nicht ohne vorherige

schriftliche Zustimmung des Auftraggebers an Dritte weiterzugeben, zu verwerten oder zu

verwenden.

 

Der Auftragnehmer wird alle geeigneten Vorkehrungen treffen, um die Vertraulichkeit

sicherzustellen. Vertrauliche Informationen werden nur an die Mitarbeiter oder sonstige Dritte

weitergegeben, die sie aufgrund ihrer Tätigkeit erhalten müssen. Der Auftragnehmer stellt

sicher, dass die zum Einsatz kommenden Personen ebenfalls die vorliegende

Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen.

 

Die Pflicht zur absoluten Vertraulichkeit dauert auch nach Beendigung der Zusammenarbeit

an. Auf Verlangen sind ausgehändigte Unterlagen einschließlich aller davon angefertigten

Kopien sowie Arbeitsunterlagen und -materialien zurückzugeben.

 

Der Auftragnehmer haftet für alle Schäden in vollem Umfang, die der Firma RMT durch Verletzung dieser vertraglichen Pflichten entstehen.

 

Die Geheimhaltungsvereinbarung gilt auch für die Rechtsnachfolger der Parteien. Änderungen

und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform.

 

Diese Vereinbarung unterliegt dem Deutschen Recht. Gerichtsstand ist Braunschweig.